Nur noch 1 Tag: Pantos ICO mit kostenlosem Airdrop

Bitpanda und die TU Wien starten mit Pantos das erste Multi-Blockchain-Tokensystem

Zum begrenzten Angebot...



382 Benutzer sind am Angebot interessiert


Empfehlung: Gleich hier einen Account bei der weltweit führenden Bitcoin Börse einrichten um 10 $ KOSTENLOS als Neukunde zu erhalten.


Liebe Coinsaver,

ich bin wieder für Euch nach Erfolg versprechenden ICOs auf der Suche und habe mit Pantos einen äußerst interessanten ICO gefunden.

Zusammen mit einigen österreichischen Wissenschaftlern der TU Wien will das Team hinter dem Kryptomarktplatz Bitpanda ein Multi-Blockchain-Token-System starten. Dabei soll Pantos als ein ICO finanziert werden.

Anbieter von Kryptomarktplätzen wie Binance den mit BNB-Token oder Kucoin mit den KCS-Token haben ihren eigenen Coin, welcher auf den eigenen Marktplätzen oftmals als Tauschmittel dient und Rabatte auf die Handelsgebühren einbringt.

Bitpanda will eine andere Richtung einschlagen. In Kooperation mit der TU Wien, der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und dem Research Institute for Future Cryptoeconomics wird an dem Open-Source-Projekt gearbeitet. Das primäre Ziel ist es, die Vielzahl von Blockchain-Projekte über eine „übergelagerte“ Metaebene zu verbinden, um Blockchainübergreifende Transaktionen zu ermöglichen. Ein kurzes, erläuterndes (englischsprachiges) Youtube-Video dazu könnt Ihr Euch direkt hier ansehen:

Somit sind mit Bitpanda (als die österreichische Plattform für digitale Währungen) bald erstmals nahtlose Token-Transaktionen zwischen verschiedenen Blockchains möglich, die gemeinsam mit Forschern der Technischen Universität Wien, der Akademie der Wissenschaften sowie dem Research Institute for Future Cryptoeconomics (RIAT) mit der Entwicklung eines Open-Source Forschungsprojektes namens Pantos begonnen hat, welches sich über einen Technology ICO finanzieren soll, der auf eine Höhe von 1500 BTC begrenzt ist.

Damit wird die Entwicklung innovativer Open-Source-Technologie ermöglicht, deren Ziel es ist, eine Schlüsseltechnologie der tokenbasierten Welt – die Token Atomic Swap Technology (TAST) – Realität werden zu lassen. Pantos will das Problem der Blockchain-Fragmentierung lösen. Auf Bitcoin folgten eine Reihe digitaler Währungen auf Basis der Blockchain-Technologie, jeweils mit eigenen Spezifikationen und Protokollen. Dass in Zukunft mehrere Blockchain-Netzwerke parallel existieren, ist sehr wahrscheinlich. Die verschiedenen Netzwerke konkurrieren nicht nur um Investitionen, Ressourcen und Marktanteile – sondern auch um Wissen. Hier setzt Pantos an:

Mit der neuen Technologie und dem PAN Token sollen erstmals werthaltige Übertragungen von Token über mehrere Blockchains möglich werden

sagen die Gründer von Bitpanda Eric Demuth, Paul Klanschek und Christian Trummer.

Mit dem Open-Source-Forschungsprojekt können nachhaltige Kooperationen zwischen verschiedenen Projekten der Blockchain-Community ermöglicht und gemeinsame technische Standards für Cross-Blockchain-Transfers gesetzt werden. Pantos wird zunächst auf der Ethereum-Blockchain gestartet, wobei eine Unterstützung für Bitcoin, Litecoin, Lisk, Komodo und Wave, alle aus der ersten Blockchain-Generation, in Kürze folgen wird. Die drei Gründer sagen weiter:

Es ist uns besonders wichtig, dass mit dem verbundenen Technology ICO die neue Technologie und Forschung finanziert wird – deswegen ist dieser auch mit einer Höhe von 1500 BTC begrenzt, um der Industrie eine Open-Source Technologie zur Verfügung zu stellen. Es handelt sich dabei bewusst um keine Start-up-Finanzierung.

Was soll alles mit Pantos möglich sein?

Arbitrage-Handel in Echtzeit

Pantos wird Arbitrage-Handel in nahezu Echtzeit ermöglichen, was ein erhöhtes Volumen auf allen dezentralisierten Marktplätzen und eine voraussichtlich steigende Nachfrage nach PAN Token zur Folge haben wird. Trader werden die sich dadurch ergebenden Preisunterschiede zwischen Paaren digitaler Währungen ausnutzen können.

Eine neue Maßeinheit: Blockchain Domination Index

Die flexiblen Portabilitäts-Funktionen erlauben es dem PAN-Token einen gemeinsamen Nenner zu bilden – und damit die Einführung einer neuen, auf die Krypto-Ökonomie ausgelegten, Maßeinheit. Der Blockchain Domination Index zeigt in Echtzeit die Token-Nutzung und -Verteilung unter allen unterstützten Blockchains an. Dank PAN lässt sich dadurch die Signifikanz jeder Blockchain auf Basis echter Nutzung messen.

Was ist Bitpanda?

Seit dem Aufkommen von Bitcoin sind die Gründer von Bitpanda Enthusiasten auf dem Gebiet digitaler Währungen. Die Schwierigkeiten in Europa beim Kauf von digitalen Währungen im Jahr 2013 brachten sie auf die Idee zu Bitpanda. Seither ist Bitpanda.com zu Europas beliebtester Handelsplattform für digitale Währungen geworden. Aktuell werden Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Dash, Bitcoin Cash sowie Ripple, mit einem voll integrierten EURO-Trading (Ein- und Auszahlungen in FIAT-Währungen wie Euro) sowie In-House entwickelte Wallets für alle Kryptowährungen angeboten.

Was ist das Ziel von Pantos?

Als erstes Multi-Blockchain Token System will Pantos verschiedene Blockchain-Projekte näher zusammenbringen, die Kommunikation zwischen Entwicklern, Wissenschaftlern und Nutzern erleichtern und innovative Standards für Cross-Chain Token Transfers setzen. Ziel ist die Positionierung als Leuchtturmprojekt in einem zunehmend fragmentierten Blockchain-Umfeld. Aufgrund zahlreicher Blockchain-Projekte, die jeweils verschiedene Funktionen erfüllen, will Pantos einen Standard zur einfachen Kommunikation schaffen. Dadurch soll Innovation gefördert und gemeinsames Wachstum ermöglicht werden.

Wer unterstützt das Pantos ICO?

Pantos wurde von den Gründern und dem Team hinter Bitpanda initiiert. Mit Bitpanda können die Gründer bereits Erfolge vorweisen, denn Bitpanda ist – nach Eigenangaben – der erfolgreichste europäische Kryptomarktplatz. Durch die enge Zusammenarbeit mit der renommierten Technischen Universität Wien (TU Wien) wird ein eigenes Forschungsteam zur Entwicklung der Token Atomic Swap Technologie (TAST) bereitstellt. Als Berater sind neben Blockchain-Experten wie Andreas Petersson und Ralph Pichler auch die Komodo, Lisk und Wave Foundation zu finden. Pantos wird demnach von einigen der renommiertesten Projekten und Personen der globalen Blockchain-Szene unterstützt und beraten. Die komplette Liste ist auf pantos.io und im Pantos Visionpaper zu finden. Anbei haben wir Euch einen kurzen Auszug des Teams und dessen Unterstützer beigefügt:

Projektplan (Roadmap)

Derzeit liegt Pantos Fokus darauf, eine strategische Vernetzung mit Unternehmen im Kryptobereich und Partnerschaften mit den bekanntesten Blockchain Plattformen einzugehen. Durch die Kooperation und PAN-Token Einbindung werden alle Blockchain-Projekte, welche mit Pantos zusammenarbeiten, automatisch auf Bitpanda gelistet. Dies dürfte für die Blockchain Projekte aufgrund der Kursfantasien äußerst interessant sein.

Pantos Zukunftspläne (Roadmap) lassen sich in drei Phasen unterteilen:

  • 1.Phase: Proof of Concept und Zwischenlösung: Momentan ist Umsetzung eines vollkommen dezentralen Systems noch schwierig, deshalb soll die erste Version von Pantos eine zentrale Zwischenlösung sein. Die Bitpanda Plattform soll dabei als Zwischenschritt (Plattform) zwischen den Blockchains dienen. Durch den sog. Proof-of-Concept soll eine schnelle Echtzeitapplikation bereitgestellt werden, um der Öffentlichkeit die Funktionsweise der Blockchainübergreifenden Transaktionen – insbesondere unter Performance-Aspekten – zu demonstrieren.

  • 2.Phase: Automatisierung: Der Fokus verlagert sich nunmehr auf die Automatisierung der Proof-of-Concept-Implementierung aus der ersten Phase. Es soll eine dedizierte Open-Source-PantosAPI geschaffen werden, sodass die Nutzer nicht mehr an Bitpanda als Marktplatz für die Transaktionen gebunden sind. Durch den Einsatz der API können Nutzer von Bitpanda, auch Ihre eigenen Handelssysteme entwerfen und anbinden. Damit wird es ermöglicht, dass die Nutzer sog. Trading-Bots programmieren können, um einen automatisierten Arbitrage-Handel einzuleiten.

  • 3. Phase: Dezentralisierung: Hier will Pantos als vollständig dezentrales Multi-Blockchain-Token-System und künftiger Open-Source-Standard für Blockchain übergreifende Token-Transfers (Cross-Blockchain-Transfers) agieren.

Wie könnt Ihr am kostenlosen Airdrop und dem Erwerb von weiteren PAN Token teilnehmen? 

Hierzu müsst ich Euch zunächst hier über Bitpanda einen neuen Benutzeraccount anlegen. Direkt nach dem ersten Login seht Ihr oberhalb des Dashboards den nachfolgenden Bereich, wo Ihr zum Airdrop und dem dazugehörigen ICO gelangt:

Wenn Ihr persönlich vom Erfolg des Projektes überzeugt seid, könnt Ihr über das Bitpanda Dashbord auch einfach weitere PAN Token erwerben. Ihr könnt hierzu mit Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Dash, Bitcoin Cash und Ripple (somit mit allen Kryptowährungen, die direkt auf Bitpanda handelbar sind) zahlen. Die Umrechnung erfolgt nach Ende des Mainsales zum dann aktuellen Umrechnungskurs und die Verteilung (z. B. BTC zu PAN) erfolgt nach dieser Formel:

Die Token verbleiben bis zum Ende des ICO erstmal in Eurem persönlichen Bitpanda Account und können nachher auch über die angebundenen Marktplätze gehandelt oder in Eurer persönliches Wallet transferiert werden. Für die spätere, sichere Aufbewahrung Eurer Tokens empfehle ich Euch ganz klar – aus Sicherheitsgründen – direkt vom Hersteller das Ledger Wallet zu erwerben. Dort erhält Ihr es auch am Preiswertesten.

Kurze Einschätzung und Schlussfolgerung

Dass wir dieses Projekt – nach unserer Einschätzung – als sehr interessant betrachten, liegt u. a. an folgenden Aspekten:

  • Es stehen u. a. ein bekannter, österreichischer und europaweit etablierter Kryptomarktplatz wie Bitpanda sowie eine renommierte Universität (TU Wien) hinter dem Projekt.
    • Die Gründer haben somit erfolgreich unter Beweis gestellt, dass sie ein großes Projekt erfolgreich umsetzen können.
    • Es dürfte anzunehmen sein, dass die Universität keinen Reputationsschaden hinnehmen wird und das Projekt nicht als SCAM-ICO einzustufen ist.
    • Die Berater sind namhafte Blockchain-Experten sowie CEO’s großer Blockchain-Projekte, was ebenfalls eine stark vertrauensbildendere Maßnahme darstellt, denn auch die Berater wollen garantiert nicht mit Betrugsszenarien in Verbindung gebracht werden.
  • Das Projekt soll eine quell offene (Open-Source-Lösung) Implementierung erhalten, sodass diese auch weltweit von externen Entwicklern auf ihre Sicherheit hin überprüfbar wird.
  • Es gibt keine große Werbeanzeigen oder eine Telegramgruppe oder sonstige Social-Media-Aktionen, die den ICO exzessiv beweben, was wir positiv werten.
  • Es wird mit maximal 1500 BTC nur so viel Geld eingesammelt, wie es zur Erforschung und der Implementierung des Cross-Blockchain-Ansatzes erforderlich ist.
  • Außerdem gibt es keinen Mindesteinsatz. Ihr könnt so viel investieren, wie Ihr wollt (maximal 1500 BTC). Die Umrechnung erfolgt nach Ende des Mainphase am 18. April 2018 zum aktuellen Umrechnungskurs nach der Formel aus dem Details zum ICO auf Seite 2. Dies stellt ein faires Verfahren dar.
  • Wir halten diesen Ansatz für die Zukunft der Vielzahl von Blockchain-Projekten als Zukunftsweisend, denn die entwickelte Technologie könnte sich als neuer De-Facto-Standard für Cross-Blockchain-Transfers etablieren.

Eien kurze Zusammenfassung zum ICO erhält Ihr noch in den Details zum ICO sowie im One Pager.

Deal-Details

Die Tokens von Pantos können per Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Dash, Bitcoin Cash und Ripple (somit mit allen Kryptowährungen, die direkt auf Bitpanda handelbar sind) erworben werden. Für die spätere, sichere Aufbewahrung Eurer Tokens empfehle ich Euch ganz klar – aus Sicherheitsgründen – direkt vom Hersteller das Ledger Wallet zu erwerben. Dort erhält Ihr es auch am Preiswertesten.

  • Start: Ab dem 21. März 2018
  • Ende: Am 18. April 2018
  • Airdrop: PAN = kostenlos
  • Wenn Ihr weitere PAN Token erwerben wollt, könnt Ihr einfach Euren gewünschten Unterstützungsbetrag in Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Dash, Bitcoin Cash und Ripple überweisen
    • Die Zahlung per Kryptowährung unterliegt Kursschwankungen und wird später zum aktuellen Umrechungskurs (z. B. BTC zu PAN) umgerechnet.
  • Maximale Tokenanzahl: Total Supply 1,000,000,000 PAN (nicht verkaufte Tokens werden verbrannt und limitieren den Hard cap)
    • Limitiert auf einem Hard cap von maximal 1500 BTC, d. h. im Rahmen des ICO sollen nur maximal 400,000,000 PAN ausgegeben werden
  • Akzeptierte Wahrungen: Alle Kryptowährungen auf Bitpanda.com werden akzeptiert
    • Aktuell sind dies Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Dash, Bitcoin Cash und Ripple.
  • Token Verteilung: Sie ist wie folgt festgelegt:
    • 40% Token Sale
    • 40% als Reserve für zukünftiges Fundraising
    • 10% Team
    • 9% Bounty
    • 1% Airdrop für berechtigte Bitpandanutzer
  • One Pager: Für einen komprimierten Schnellüberblick über Pantos Vision

Ich freue mich über Eure Kommentare und Bewertungen zum Airdrop / ICO-Deal. Falls Euch der Beitrag gefällt, klickt zuerst auf die zu vergebenden Bewertungssterne und schreibt danach Euren Kommentar oder diskutiert gerne auch in unserem Forum ausgiebig zu diesem und anderen Themen.

Mit freundlicher Genehmigung von Bitpanda und Pantos.

Deal-Screenshot




Disclaimer:
Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Das Angebot von Coinsaver.de stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte dienen ausschliesslich der Information und Unterhaltung unser Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Bitte unternimmt auch eigene Recherchen, bevor Ihr in Kryptowährungen investiert. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte liest hierzu auch unseren Haftungsausschluss im Impressum.


Weitere interessante Kryptonews und Deals...


Was sagst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der sicherste Weg Euren Kryptobestand aufzubewahren. Kauft nur sicher direkt vom Hersteller.
Ledger Nano S - The secure hardware wallet